Freiwilliges soziales Jahr in Naturwissenschaft, Nachhaltigkeit und Technik an der HOST

von Florian Klimmer

Hallo, ich bin Florian Klimmer und mache seit September ein freiwilliges soziales Jahr in Naturwissenschaft, Nachhaltigkeit und Technik (kurz FJN) hier an der Hochschule Stralsund.

Kinder- und Bäumchenfest © Hochschule Stralsund

Da die wenigsten überhaupt wissen, dass ein freiwilliges soziales Jahr in Naturwissenschaft, Nachhaltigkeit und Technik an der Hochschule angeboten wird, will ich euch kurz meine Tätigkeiten erläutern. Zu meinen Aufgaben gehören die Arbeit im Familiencenter sowie dem Kinderlabor der Hochschule. Ich organisiere und halte beispielsweise die Kinderlabore, bin – wie auf den nachfolgenden Fotos zu sehen – in Schulen tätig und organisiere zum Beispiel auch Hochschulveranstaltungen – wie das Kinder- und Bäumchenfest – mit. Auf den Fotos sieht man mich gerade mit den Kindern beim Experimentieren zum Thema Statik. Hier bauen wir gerade unter anderem die selbsttragende Leonardo Da Vinci-Brücke.

Selber komme ich aus der Gemeinde Schönaich in der Nähe von Böblingen in Baden-Württemberg und habe dort auch letztes Jahr mein Abitur abgelegt. Dabei habe ich die weite Reise hierher auf mich genommen, weil mich einerseits die Aufgaben an der HOST interessiert haben (Naturwissenschaftliche Freiwilligenjahre wurden in Süddeutschland nicht angeboten) und mich andererseits die Lage direkt am Meer an einer Hochschule angesprochen hat. Da ich selber auch das Glück habe, in einer WG direkt auf dem Campusgelände zu wohnen, habe ich natürlich auch schon viele Erfahrungen mit netten Menschen aus Schlumpfhausen, Chinatown und der Altstadt oder aus anderen Regionen Stralsunds machen können. Somit konnte auch ich bereits das „Studentenleben“ genießen. So mache ich beispielsweise auch regelmäßig Sport in der Hochschulsportgemeinschaft und habe auch dort bisher nur gute Erfahrungen mit den Sportlern machen dürfen. Deshalb fühle ich mich hier in Stralsund bisher wirklich wohl – auch weil es hier eher nicht so anonym wie in einer Großstadt zugeht. Vielleicht treffen wir uns ja auch einmal…

Wer sonst noch Fragen an mich hat oder vielleicht sogar selber in Form einer studentischen Hilfskraft im Kinderlabor oder bei anderen Tätigkeiten mitarbeiten möchte, kann mich natürlich auch gerne per E-Mail (bundesfreiwilliger@hochschule-stralsund.de) oder anderweitig kontaktieren.

Dann können wir schauen, ob sich da etwas machen lässt. 🙂

Deine Meinung